MEINUNGYAN MANŞETYAZARLAR

Menschlichkeit ist keine Schwäche!

Ich habe die letzten Tage sehr viel über Menschlichkeit, Solidarität und Zusammenhalt nachgedacht. Leider merke ich immer mehr, dass sich die Menschen entsolidarisieren, ihre eigenen Bedürfnisse stets über die von Anderen stellen und kaum Empathie für andere aufbringen. Dies gilt insbesondere für die Politik und für die Wirtschafts- sowie Arbeitswelt, aber auch für den sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Ich kann mich mit dieser Lebensphilosophie nicht anfreunden. Diese Denkweise ist meines Erachtens ein grundsätzliches und gesamtgesellschaftliches Problem, das sie sich auf viele Lebensbereiche negativ auswirkt. Es ist deshalb auch notwendig, als Gesellschaft mit aller Konsequenz gegen diese entmenschlichte und rücksichtslose Geisteshaltung anzutreten.

Was wir dagegen unternehmen können? Jeder und jede kann etwas beitragen, indem er oder sie bei sich selbst beginnt. Die Lösung beginnt im Alltag eines jeden und jeder Einzelnen – in der Familie, in der Arbeit und auch im gesellschaftlichen Engagement. Zusammen zu halten, sich zu solidarisieren, empathisch zu sein, das sind keinesfalls Schwächen, sondern charakterliche Stärken, die erstrebenswert und beeindruckend sind. Es ist sogar mehr als das, es ist ein ganz eigener nachhaltiger und bewusster Lebensstil. Je mehr ich in meinem Umfeld erlebe, dass sich die Gesellschaft in Teilen in eine falsche Richtung entwickelt und keine Empathie zeigt, umso solidarischer versuche ich im eigenen Wirkungsbereich zu sein. Das ist für mich eine Art persönliches Statement und immanente Kritik gegen diese ansteigende Empathielosigkeit und Entmenschlichung.

ähnliche Artikel

Nach 17 Jahren gesellschaftlichem und politischen Engagement kann ich ruhigen Gewissens behaupten, es gibt kaum etwas Befriedigenderes und Erfüllenderes, als Menschen in schwierigen Situationen zu helfen, sie bei der Umsetzung ihrer Träume zu unterstützen und zu motivieren. Für mich ist das eine Lebensphilosophie, die aus meinem Innersten kommt und deren Ursprung wohl auch in meiner Erziehung liegt. Ich kann mir das gar nicht anders vorstellen und für mich ist das eigentlich eine reine Selbstverständlichkeit. Dies ist auch der Grund, weshalb ich mich dafür einsetze, auf systematische und institutionelle Art und Weise engagierte Menschen zu fördern und sie zu vernetzen.

Aus diesem Gedanken heraus sind unsere „Vielfalt in Aktion – Leadership-Programme“ und das LernProfi Bildungszentrum entstanden. Das Ziel ist ein System, das Menschen und die Menschlichkeit in unserer Gesellschaft unterstützt und stärkt. Mein politisches Engagement, mein unternehmerisches Wirken und meine ehrenamtliche Tätigkeit sind Puzzle-Teile eines Gesamtkonzepts, das genau auf dieses Ideal hinarbeitet. Das Gesamtbild besteht jedoch aus vielen engagierten Menschen, die zusammen wirken, zusammen arbeiten und zusammen Erfolg haben. Durch Partnerschaften, Kooperationen und gegenseitige Unterstützung kann man das vorhandene Potenzial um ein Vielfaches erhöhen. Ohne eine Gemeinschaft und ohne Menschen, die einen unterstützen und motivieren, beschränkt man sich nur selbst.

Ich bin davon überzeugt, dass man auch oder sogar nur auf diese Weise nachhaltigen Erfolg haben kann, nämlich ohne Menschen auszunutzen, in die Ecke zu drängen und zum Selbstzweck schlecht zu machen. Auch wenn das andere nicht so sehen oder diese Einstellung sogar als Schwäche erachten, ich fühle mich äußerst wohl in meiner Haut und bleibe dabei. Beim Thema „Haltung“ geht es nämlich nicht immer um Orthopädie, man muss sich bei jeglicher Haltung nämlich noch im Spiegel anschauen können.

 

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.